Language

Yachtcharter Karibik - Angebote & Last Minutes

Segelrevier Lewards Islands, Windward Islands, Kuba und British Virgin Islands

Wer einmal in der Karibik chartert und dort segeln geht, wird sich sofort in dieses Revier verlieben: angenehme Segelbedingungen, warmer Passatwind, türkises Wasser und ein klarer Sternenhimmel.

Es gibt viele zu entdecken: weiße Strände, leuchtende Korallenriffe, Beach-Bars und Kultur.


Leeward & Windward Islands

Die Inselgruppe Leeward & Windward Islands zwischen St. Martin und Grenada ist ein traumhaftes Segelrevier für eine Yachtcharter in der Karibik.

Die karibischen Inseln liegen maximal eine Tagesetappe weit voneinander entfernt und bieten Buchten und Häfen im Übermaß.

Törnvorschlag Leeward Islands: Guadeloupe – Marina Bas du Fort – Ilet Gossier – Archipel Les Saintes – Hafentag – Insel Marie Galante - Guadeloupe (ca. 70 sm)

Törnvorschlag Windward Islands: Martinique –St. Lucia – Bequia – Mustique – Canouan – Mayreau  - Tobago Cays - Hafentag - Union Island - Petit Martinique - Canouan - Bequia - St. Lucia - Martinique (ca. 130sm)

Starthäfen: Leeward Islands= Antigua, Guadeloupe, St. Martin / Windward Islands= Grenada, Martinique, St. Lucia, St. Vincent

Anreise: Flughafen Fort de France (Martinique), St. Lucia, Grenada, St. Martin, Antugua, Guadeloupe

British Virgin Islands

Das einstige Piratenparadies gilt heute als ein wahrer Traum für jeden Segler. Wunderschöne karibische Landschaft, perfekte Segelbedingungen und die Vielfältigkeit des Reviers. So findet man hier sowohl preisgünstiges Liegeplätze in den idyllischen Buchten, als auch High Life in den Marinas. Kurze Entfernungen und einfache Navigation machen das Revier zudem für Einsteiger zum beliebten Segelrevier.

Törnvorschlag ab Tortola: Road Town (Tortola) - The Bight (Norman Island) - Bitter End Yacht Club (Virgin Gorda) - Cane Garden Bay (Tortoal) - White Bay (Jost van Dyke) - Road Town (Tortola) (ca. 70 sm)

Starthäfen: Scrub Island, Tortola

Anreise: Flughafen St. Martin & Inselhopper nach Tortola

Kuba

Kuba als Charterrevier bietet atemberaubende Landschaften, weite Strände, farbenfrohe Korallenriffe, bunte Kolonialstädte mit prachtvollen Fassaden, grüne Regenwälder und herzliche Menschen.  Das einmalige Segelrevier vor der Südküste Kubas umfasst mehr als 2500 Seemeilen und ermöglicht Yachturlaubern einen ruhigen und abgeschiedenen Törn, bei dem man die Karibik in vollen Zügen genießen kann.

 

Törnvorschlag ab Dubrovnik: Dubrovnik – Sipan – Mljet – Lastovo – Korcula – Ston – Dubronik (ca. 160 sm)

Starthäfen: Cienfuegos

Anreise: Flughafen Havanna und dann einen Transfer (ca. 3 Stunden) nach Cienfuegos

Allgemeine Infos

Währung: Dollar und kubanischer Peso

Bootsführerscheine: SBF See & Funkschein SRC

Ankern und Festmachen:

Navigation: Kuba= im Süden ist ein großflächiges Riffgebiet mit geringen Wassertiefen. Oftmals sind Riffpassagen nicht eindeutig markiert. Daher sollte man schon Segelerfahrung mitbringen bei einem Chartertörn in Kuba. Für Segler von See zum Golfo de Ana Maria kommend, gibt es drei problemlos schiffbare Passagen: Canal del Oeste, Canal de Breton und Canal Boca Grande. Im Allgemeinen gilt in dem Revier: Zwölf-Meilen-Zone nicht verlassen.

BVI's= da meist gute Wetterverhältnisse vorherrschen, kann man in dem kleinräumigen Revier fast immer auf Sicht navigieren.

Lee- & Windward Islands= Der Strömung setzt zwischen den Inseln im allgemeinen mit 1 Knoten Richtung Nordwest. Der Tidenhub beträt 40 cm. Trotzdem kann zwischen den Inseln Strom mit bis zu 2 Knoten laufen. St. Martin ist gut betonnt und befeuert, Anguilla eher mangelhaft. Achtung: Auch hier gilt das amerikanische Betonnungsystem: Rot ist Steuerbord und grün ist Backboard!  Nachtsegeln ist unklug und wird von den meisten Partnerfirmen strikt verboten.

Wind & Wetter

Wetter: Das Klima ist subtropisch mit Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad. In den Wintermonaten kann es nachts kälter werden.

Winde: Kuba= Die vorherrschende Windrichtung ist Ost bis Nordost bei Geschwindigkeiten um die 10 Knoten. Im Sommer weht der Passat sehr verlässlich.  Im Spätsommer besteht die Gefahr von Hurrikans.

BVI's= Die British Virgin Islands liegen im Passatgürtel. Zwischen November und Mai weht der Wind aus Nordosten. Während den Sommer- und Herbstmonaten kommt der Wind aus Osten bis Südosten. In den Wintermonaten muss man mit stürmischen Winden aus N bis NW rechnen. Hurrikangefahr besteht von Juni bis November. Die Monate August und Oktober sind schwül und regenreich.

Lee- & Windward Islands= das Revier ist ein reines Passatrevier. In den Wintermonaten ist mit Nordostwinden von 15 bis 25 Knoten zu rechnen, im Sommer mit Wind aus Ost bis Südost, 5 bis 15 Knoten. Hurrikansaison ist von Juni bis November.  Im Winter können Kaltfronten in dieses Revier vordringen und bringen Regen und hohen Seegang.

Hochsaison: Ideale Segellbedingungen finden Sie von April bis Oktober.

Wetterbericht: Windy TV - weltweit, auch als App

Literatur

Revierführer: Eine amtliche Seekarte befindet sich immer an Bord. Wir empfehlen folgende Revierführer:


Gerne beraten wir Sie persönlich und stellen Ihnen ein individuelles Angebot zusammen. Wir bieten Ihnen noch eine um vieles größere Auswahl an Yachten, Daten und Möglichkeiten auf Anfrage an. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

© All rights reserved | Kontakt | Impressum | Datenschutz

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.