Buchungs-Hotline: +49 201 537 224
Stockholmer Schären

Segeln durch Stockholms Schärengarten

Direkt vor den Toren Stockholms liegt ein wahres Seglerparadies. Eine Vielzahl meist recht enger Fahrwasser führt im sogenannten Schärengarten zwischen tausenden von felsigen Inselchen, den Schären, hindurch. Angenehme Segelbedingungen, eine beeindruckende Landschaft und kleine Siedlungen mit typisch schwedisch rot-weißen Häusern prägen dieses Segelrevier.


Termine & Preise für 2018 auf Anfrage.    

Unsere Törns beginnen und enden in Stockholm, die Aland Inseln, Marienhamn und die vielen anderen Inseln sind unser Ziel. Die Aland Inseln gehören zu Finnland, gesprochen wird überwiegend schwedisch und englisch, das Gebiet hat den Status einer zollfreien Zone. Aland, mit seinen Inseln und Schären, ist ein Geheimtipp für alle, die Skandinavien, die Ostsee und starke Kontraste lieben. Die Sonnenuntergänge, die fast unberührte Natur mit ihrer üppigen Wildblumenpracht und die rot leuchtenden Felsen an den Ufern lassen den Alltag vergessen.

Die Schwedentörns segeln wir auf einer modernen Gib Sea 43. Das Schiff hat 4 Doppelkabinen, 2 Nasszellen mit Dusche/WC und einen großen Salon. Die Yacht wurde mit allerlei Komfort- und Sicherheitsausstattung versehen, welche auch längere Aufenthalte und Reisen an Bord ermöglichen. Bitte stellen Sie sich aber darauf ein, dass der Törn nicht auf einem Kreuzfahrtschiff, sondern auf einer sportlichen Yacht mit im Vergleich dazu beengten Platzverhältnissen stattfindet. Bettwäsche für jeden Teilnehmer und die Endreinigung der Yacht sind organisiert und werden vor Ort abgerechnet.

Einsatz abweichender Yachttypen vorbehalten.

Den genauen Törnverlauf bestimmt die Crew gemeinsam mit dem Skipper, wobei uns Windrichtung- und stärke jeden Tag aufs Neue beeinflussen und das nächste Etappenziel definieren. Bei stabiler Wetterlage und kurzen Distanzen bleibt je nach Lust und Laune natürlich auch genügend Zeit zum Baden und Relaxen.

Jeder Mitsegler ist Teil der Crew und bringt seine Fähigkeiten aktiv ins Bordleben ein, Segelerfahrung wird aber nicht vorausgesetzt. Der Skipper erklärt die wichtigsten Manöver und schon bald stehen Sie selber am Ruder, ziehen an den Schoten oder navigieren mit der Seekarte.

Die Nächte verbringen wir in einsamen Buchten oder in den Häfen an der Küste.

Das gemeinsame Kochen und Essen an Bord ist immer ein gelungener Ausklang des Tages. Natürlich gehört auch der ein oder andere Restaurantbesuch dazu, um die landestypische Küche zu genießen.

Es hat sich bewährt, für die Verpflegung an Bord eine Gemeinschaftskasse einzurichten, in die alle Teilnehmer den gleichen Betrag einzahlen. Auch Hafengebühren, Schiffsdiesel, lokale Tourismusabgaben oder Nationalparkgebühren sowie die Endreinigung (80,00 €) werden aus dieser Bordkasse beglichen. Der Skipper wird mitverpflegt und zahlt nicht in die Kasse ein.

Air Berlin bietet fast täglich Direktflüge von vielen deutschen Flughäfen nach Stockholm an. Ryanair fliegt günstig zu zwei Flughäfen in der näheren Umgebung, der Bustransfer von diesen Flughäfen nach Stockholm dauert ca. 1,5 Stunden. Geben Sie einfach den bevorzugten Flughafen und die gewünschten Flugtage an – Reiseverlängerung möglich - und wir organisieren Ihre Anreise. Selbstverständlich können Sie die Anreise auch in Eigenregie organisieren.

Die Törns starten und enden im Wasahafen, Stockholm.


= Ausreichend Plätze vorhanden = Einige freie Plätze übrig = Ausgebucht

Alle Preise gelten pro Person und Törn in Euro.

Möchten Sie Ihren Törn erst unverbindlich reservieren oder haben Sie noch keinen konkreten Reisetermin, dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage.

  • Start/Ziel: Stockholm, Check in 17:00 h
  • Leistungen: Segeltörn mit Skipper, Unterbringung in Doppelkabine, Segelanleitung, Seemeilennachweis, Sicherungsschein (Insolvenzversicherung)
  • Einzelkabine: 50% Einzelkabinenzuschlag
  • Eigenleistung: Anreise, Transfer, Bordkasse
  • Bordkasse: Gemeinschaftskasse zur Selbstversorgung an Bord sowie für variable Schiffsnebenkosten (Dieselverbrauch, Hafengebühren, Endreinigung, Bettwäsche). Der Skipper zahlt nach alter Tradition nicht in die Bordkasse ein.

 


© All rights reserved | Kontakt | Impressum |

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.